Der Klassenrat ist ein Prinzip unseres Schulprofils „Demokratie leben und lernen“. Er ist mit einer Wochenstunde in Klassenstufe 5 – 8 fest in die Kontingenzstundentafel eingebunden und dient als demokratisches Forum.

Er ist das gemeinsame Gremium einer Klasse, in welchem sich die Schülerinnen und Schüler sowie die Klassenlehrkraft mit konkreten Anliegen der Klasse beschäftigen und nach Lösungen suchen. In den wöchentlich stattfindenden Sitzungen beraten, diskutieren und entscheiden die Schülerinnen und Schüler selbst über die Themen. Inhalte der Sitzungen sind unter anderem das Zusammenleben in Klasse und Schule,  die Organisation des Lernens, das Planen von Aktivitäten sowie die Thematisierung  von aktuellen Konflikten.

Durch das frühzeitige Ansprechen von Problemen findet im Klassenrat folglich eine Gewalt- und Mobbingprävention statt. Eingebettet in den Schulalltag fördert der Klassenrat eine wertschätzende Schulkultur und stärkt die Lernmotivation der Schülerinnen und Schüler.

Alle Teilnehmer haben die gleichen Mitbestimmungsrechte und lernen dadurch Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen. Neben dem Einüben demokratischer Kompetenzen fördert der Klassenrat auch die im Bildungsplan geforderten personalen und sozialen Kompetenzen wie beispielsweise die Kommunikationsfähigkeit.